Test: Bloons TD 5

Test: Bloons TD 5

Inhalt / Spieleumfang

Die Bloons Tower Defense Spiele gehören eindeutig zu den Besten ihres Genres und sind seit dem 4.Teil auch auf Android verfügbar. Letzten Monat wurde endlich Bloons TD 5 veröffentlicht, auf das ich mit Sehnsucht gewartet habe.
Die Serie ist für 2 Sachen bekannt: Affen und Ballons. Natürlich geht es wie bei jedem anderen Tower Defense Spiel im Prinzip darum Türme zu bauen und gegnerische Wellen abzuwehren, aber anstatt Magietürme, Bogenschütze, Laserkanonen, Drachen oder Panzer baut man hier zumeist verschiedene Affentürme wie Ninjas, Piraten, Mörseraffen oder dem legendären Superaffen, und diese müssen mit Dartpfeilen, Bumerangs etc. Ballons zerschießen. Die Ballons gibt es in unterschiedlichen Farben und Schichten. Trifft man einen grünen Ballon, wird er zuerst zum blauen Ballon und dann zum roten Ballon, bevor er endgültig platzt.  Stärke Ballons sind teilweise gegen Dartpfeile immun und müssen erst mit Kanonen aufgeknackt werden, sind für die meisten Türme unsichtbar oder bergen in sich eine Vielzahl weitere Ballons.
Jeder Turm hat 8 Erweiterungen auf jeweils 2 Ausbauwegen, die die Schusskraft, -geschwindigkeit, -reichweite etc. erhöhen. Wenn man das Spiel startet, kann man nur den Standardturm bauen und es stehen noch keine Erweiterungen zur Verfügung. Erst durch das Besiegen von Gegnern bekommt man Erfahrungspunkte und steigt im Rang auf, so dass man Stück für Stück alles freischaltet.
Über ein schön gestaltetes Hauptmenü kann man die einzelnen Levels anwählen und in 3 verschiedenen Schwierigkeitsgraden spielen. Umso höher der Schwierigkeitsgrad, umso mehr Affengeld und Marken bekommt man nach erfolgreichem Abschluss. Für das Affengeld kann man sich Spezialagenten kaufen, die man einmalig zu Hilfe rufen kann. Die Marken braucht ihr, um im Labor dauerhafte Verbesserungen, wie geringe Kosten für den Bau neuer Türme, zu erforschen.
Natürlich darf auch ein Achievementsystem nicht fehlen, so dass die Langzeitmotivation garantiert ist.

Design / Technik

Ninja Kiwi hat an dem Design nichts geändert. Alles ist wieder in einem schönen Comiclook designt. Leider hat sich auch nichts an der notwendigen Grafikberechnung geändert. In höheren Levels kommen auf einen Schlag mehrere Hundert Ballons und natürlich hat man selbst schon einige Türme gebaut, die die Ballons in Sekunden zerplatzen lassen. Bereits bei dem Vorgänger hat man Internet Explorer irgendwann kapituliert und kam stark ins Stocken. Auf meinem Samsung Galaxy S2 sieht es leider nicht besser aus. Man merkt, dass sich alles langsamer bewegt, was aber bisher noch im Toleranzbereich liegt. Spieler mit leistungsschwächeren Smartphones werden deshalb leider nicht viel Vergnügen an Bloons TD 5 haben.

Fazit

Ich freue mich jedes Mal, wenn Ninja Kiwi ein neuen Teil der Bloons Tower Defense Serie rausbringt. Mit jedem Teil wurde die Serie besser und umfangreicher. Mittlerweile gibt es 18 Türme mit jeweils 8 Ausbaustufen, zahlreiche Spezialagenten, ein Labor, ein Achievementsystem, sowie Spezialmissionen. Leider hat der Spaß nicht kostenlos. Zurzeit muss man 2,27€ im Google Play Store bezahlen. Alle Fans der Serie oder von Tower Defense Spielen an sich, ist das jedoch eine gute Investition. Wie oben schon erwähnt, kommt das Spiel leider irgendwann ins Stocken. Wer ein leistungsschwächeres Smartphone besitzt oder das Spiel erstmal antesten will, kann es auf der Seite von Ninja Kiwi kostenlos spielen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>