Test: Guns’n’Glory Heroes

Test: Guns’n’Glory Heroes

Spieleprinzip / -umfang

Guns’n’Glory Heroes ist der aktuellste Ableger der Guns’Glory-Reihe. Nach einem Western- und einem 2.Weltkriegsszenario, schlüpft ihr diesmal in die Rolle dreier Helden, um Orks, Dunkelelfen und Wildlinge aufzuhalten.
Im Kern handelt es sich bei dieser App um ein Tower Defense-Spiel mit dem großen Unterschied, dass ihr 3 Helden direkt steuern könnt, anstatt Türme zu bauen. Zur Auswahl stehen euch ein menschlicher Ritter, ein Zwergenberserker und eine Magierelfe, welche nach und nach jeweils 4 einzigartige Fähigkeiten freischalten. Genretypisch teilt der Zwerg gut im Nahkampf aus, der Ritter kann viel Schaden einstecken und die Magierin ist im Fernkampf stark, hat dafür nur wenige Lebenspunkte. Da ihr alle 3 Helden gleichzeitig steuern müsst, reicht es die Helden an die richtige zu positionieren und sie greifen selbstständig die Gegner an, die ihnen am nächsten sind. Blockiert ein Held dabei die Marschroute der Feinde, gehe diese in einen aggressiven Nahkampf über, was keiner eurer Krieger lange durchhält.
Beendet ihr ein Level, bekommen die Krieger Erfahrungspunkte bis sie ein Level aufsteigen und ihre Fähigkeiten ausbauen können. Des Weiteren bekommt ihr Gold mit dem ihr Heiltränke, Wiederbelebungsrollen oder Schwächungszauber kaufen könnt.
Der Entwickler HandyGames hat versucht die 50 Levels, aufgeteilt auf 5 Kapiteln, und die wechselnden Kampfschauplätze mit einer Story zu verbinden, was allerdings mehr schlecht als recht gelungen ist. Vor und nach jedem Level wird ein kurzer Dialog zwischen den Helden und den Bösewichten geführt, welche die Story aber nur sehr sprunghaft voranbringen. Beendet ihr ein Level ohne eigene Verluste und der vollständigen Vernichtung der Angreifer, bekommt ihr eine Drei-Sterne-Bewertung und schaltet den Heldenmodus des Levels frei. Im Heldenmodus sind die Gegner zwar um einiges stärker, dafür bietet er aber eine zusätzliche Möglichkeit Erfahrungspunkte zu sammeln.

Design / Steuerung

Wie auch schon die Vorgänger ist Guns’n’Glory Heroes in einen humorvollen Comicstil gehalten. Besondern schön finde ich, dass die Karte sich häufig unterscheiden und so keine monotone Langeweile entsteht. Leider sieht man bei der kostenlose Variante der App anfangs nicht allzu viel von der Umgebung, da am oberen Rand ein großes, störendes Werbebanner hängt. Entweder kauft man sich die Vollversion für 1,19€ oder man bedient sich eines kleinen Tricks. Man klickt links auf „Free“,wählt „keine Werbung“ aus und installiert ein Spiel aus einer vorgegeben Liste, welches man kurz startet und danach gleich wieder deinstallieren kann. Danach hat man endlich freie Sicht auf das Kampffeld.
Leider habe ich während des Spielens immer wieder Probleme mit der Steuerung gehabt. Ab und zu lassen Gegner Goldmünzen fallen, welche man per Antippen einsammelt. Häufig kam es vor, dass ich nicht di Münze eingesammelt habe, sondern den gerade selektierten Helden dorthin bewegt habe, was relativ schnell tödlich enden kann.

Fazit

Früher habe ich Guns’n’Glory FREE gespielt, welches ich aber schnell wieder deinstalliert habe. Der Nachfolger konnte mich aber wesentlich besser ans Smartphone fesseln. Das Spielprinzip der freibeweglichen Helden und die gelungenen Karten gefallen mir sehr gut. Neben dem Aufleveln der Krieger hätte ich mir nur rollenspieltypisch ein Inventar gewünscht, so dass man den Krieger, den Berserker und die Magierin individuell ausrüsten kann. Die Idee eine Story in das Spiel einzubringen, ist zwar nett, aber meiner Meinung nach gründlich gescheitert. Wie oben bereits erwähnt ist, gibt es die App in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version. Neben der fehlenden Werbung bietet die kostenpflichtige App nur den Startvorteil von 750 Gold an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>